Jahr: <span>2014</span>
Jahr: 2014

Statt vieler Worte

“Blogge vor dem Jobbeginn” habense gesagt. “Später kommst du nicht mehr dazu” habense gesagt. “Und jetzt gibt’s auch noch genug neue Eindrücke zu verbloggen” habense gesagt. Mit allem habense recht. Nur dass ich jetzt schon überhaupt keine Zeit zum bloggen habe – das habense nicht gesagt. Deshalb gibt es jetzt einfach mal einige Schnappschüsse mit lediglich rudimentären Erklärungen, die geneigte Stammleserschaft wird es hoffentlich verschmerzen… Ja, demnächst gibt es auch wieder Postings mit mehr Text. Es sei denn, die Gespräche in den nächsten Tagen verlaufen nach unseren Vorstellungen, dann könnte es hier im Blog noch ein bisschen stiller werden… Übrigens, …

Note 140920

Ich bin so alt, ich kenne noch Postschalter. Mit Postschalterbeamten. Und Postschalteröffnungszeiten…

Etappenziel erreicht

“Dreimal umziehen ist wie einmal abgebrannt” sagt der Volksmund. So genau habe ich das nie ausgerechnet, aber Fakt ist, dass dieser Umzug wohl mein teuerster in den letzten 20 Jahren war. Ebenso ist Fakt, dass ich diesen Umzug ohne die Hilfe diverser Freunde niemals hätte stemmen können. Dafür euch auch an dieser Stelle noch mal ein ganz, ganz herzliches Dankeschön! Unabhängig vom Ausgang der weiteren Pläne ist ein Etappenziel des Umzugs bereits erreicht: Ich wohne sowohl (Haus)tür an (Haus)tür mit der anderen Schnute – wir hatten ja bereits vor sieben Jahren geschrieben, dass wir wohl nicht all zu lange so …

Schwarz

„Du Schatz, ich glaube in die Wohnung unter uns ist ein Schwarzer eingezogen…“

Noch ne Premiere

Einer der letzten richtigen Sommertage, blauer Himmel, 26° – das musste ausgenutzt werden. Also ging es, begleitet vom großen Kugelmützenbalancemeister… …zum “Hausstrand”, und von da aus zu einem kleinen Spaziergang nach Heiligendamm. Und obwohl ich diesen Ausflug nicht zum ersten mal gemacht habe war es doch eine Premiere: Mein erster Besuch am Meer als “Anwohner” und nicht als Tourist. 🙂 Dann bin ich ja mal gespannt, ob auch bei mir das “Gesetz der Küste” eintritt, nachdem Touristen in drei Wochen Urlaub häufiger am Strand sind als Einheimische in drei Jahren. Allein aus dem Grunde habe ich mich vom Meer vorsichtshalber …

Säbelrasseln

In diesem Jahr gedenken wir des Beginns des ersten Weltkrieges vor 100 und des zweiten vor 75 Jahren. Wir feiern – die einen mehr, die anderen weniger – 25 Jahre Mauerfall, damit einhergehend auch ein Vierteljahrhundert Beendigung des “kalten Krieges”. Wir in Westeuropa erleben gerade wahrscheinlich den längsten Zeitraum ohne Krieg – jedenfalls ohne den im klassischen Sinne, den Irrsinn des Krieges hat kaum noch jemand der hier Geborenen live erlebt, wir kennen ihn nur aus Erzählungen, Filmen, Berichten von Zeitzeugen. Ließe man jetzt mal die immer stärker werdende soziale Spaltung außer Acht (und ebenso die europäische Flüchtlingspolitik) könnten wir …

Angekommen (2)

Heute bin ich offiziell angekommen. Das “Berlin” im Perso ist gestrichen überklebt, nun also Landleben, Mecklenburg, Küste. Im Kopf hingegen ist Berlin noch nicht gestrichen, so schmunzle ich aus angemessener Entfernung über Wowis Rücktrittsankündigung, freue mich auf den Tag, an dem Mehdorn die Eröffnung von BER nicht vor 2020 verkündet, und bekomme auch mit, dass ich prompt die zweitwichtigste Demo des Jahres verpasst habe. In der Wohnung geht es voran, die Möbel stehen, die Wände sind (weitestgehend) behängt, die ersten Nächte hier verbracht, sogar überraschend gut. Trotzdem ist noch einiges zu tun, kleinere Schönheitsreparaturen zu erledigen, vor allem aber wollen …

Note 140827

Und dann immer die Angst, am nächsten Morgen doch wieder in der alten Wohnung aufzuwachen. Ihr kennt das…

Note 140826

Nach dem Jobcentertermin noch gemütlich die Wartezeit auf den Bus mit nem Bummel durch die sonnenbeschienene Klosteranlage nutzen Hat was!

Irgendwo dazwischen

Der Umzug ist jetzt fast eine Woche her, seit Freitag sind die Schlüssel der alten Wohnung abgegeben (allerdings ohne dass die Nachmietersituation geklärt wäre, also ohne zu wissen, wie ich jetzt endgültig aus der ganzen Wohnungsnummer rauskomme), man könnte nun meinen, dass ich mittlerweile hier angekommen bin. Dem ist aber nicht so, jedenfalls nicht so richtig: Die neue Wohnung ist ein einziges Chaos aus Kartons und zumindest teilweise zusammengebauten Möbeln. Das Bett ist noch nicht aufgebaut, der Schrank ebensowenig, weshalb ich mit dem Auspacken und Einräumen nicht wirklich weiterkomme. Vor den Fenstern hängen weder Gardinen – ich brauche dringend ne …