Immer wieder Sonntags…

Unter der Woche gibt es keine Freizeit, das ist einfach so, damit habe ich mich mittlerweile mehr oder weniger arrangiert. Bleiben die Wochenenden, wobei die, wenn im – oder für den – Laden viel zu tun ist, auch mal erst am späten Samstagabend beginnen. So hätte ich mir meinen Geburtstag schon ein wenig entspannter vorgestellt, aber wir haben noch das beste draus gemacht.

Geburtstagstisch

Auch die Besuche der Lieben fallen etwas kürzer aus als früher, selbst das Abholen vom Bahnhof ist nicht immer möglich. Trotzdem wurde das letzte Wochenende – der erste Besuch seitdem der Ladenalltag losging – noch bestmöglich genossen. Für Sightseeing – wegen des Wetters partiell mit Auto – lecker Schmaus, kleine Möbelaufbausessions und ausgiebige Knuddelorgien reicht die begrenzte Zeit immer aus.

Adäquate Aufbewahrung

Dass Schlaf, Hausarbeit und die übliche Aufarbeitung des unter der Woche Liegengebliebenen da auf der Strecke bleiben ist absolut okay – der nächste Sonntag kommt ja bestimmt.

Schlemmerei

Wenn der dann allerdings so richtig frühlingshaft ist…

Strandbesuch

…wird das Liegengebliebene halt am nicht mehr ganz so freien Abend erledigt. Oder muss noch ne Woche warten. Außerdem ist ja bald Ostern… 😉

Ja, ich habe mir die Selbständigkeit selbst ausgesucht. (Naja, besser gesagt habe ich eine wohl einmalige Chance genutzt.) Ja, ich könnte zumindest theoretisch einfach mal Fünfe gerade sein lassen und die Zeit für Privatkram nutzen. Und ja, ich setze die Prioritäten. Aber ich weiß, dass zumindest der Freundeskreis Verständnis hat (hoffe ich jedenfalls), und irgendwann bekommen wir die Arbeit vielleicht auch noch etwas besser rationalisiert. Zur Zeit ist es nun mal wie es ist, und damit geht’s mir gerade saugut.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
14 + 20 =