Neinnuar

Ganz langsam ebbt meine traditionelle Jahreswechsel-Männergrippe ab, da fallen die Mitarbeiter brav einer nach dem anderen aus – auch schon traditionell. Arbeite ich halt anderthalb Wochen am Stück durch, kein Problem, alles nur eine Frage von Selbstmotivation und Kaffee. Viel Kaffee.

Nicht gerade förderlich für die Motivation ist das Wetter: Nass, kalt, windig – und von all dem viel zu viel. Keiner, der nicht unbedingt muss, verlässt da freiwillig das Haus. Sehen unsere Kunden im Übrigen ähnlich.

Wir halten also – mal wieder – fest: Winter ist scheiße, Januar ist scheiße. Am nächsten Neujahrstag um 22 Uhr werde ich mich für sechs Wochen in den Winterschlaf begeben, und dann kann mich dieser blöde Monat mal. Isdochwahr.

#fckjnr

3+

4 Gedanken zu „Neinnuar“

Schreibe einen Kommentar zu Marcus Baumgartner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
10 − 7 =