Endlich Sommer!
Endlich Sommer!

Endlich Sommer!

Lesezeit ca. 2 Minuten

Während im Rest Deutschlands schon seit Wochen Sommer herrscht waren wir hier im Norden bislang – bis auf wenige Ausnahmen – doch eher frisch unterwegs. Nein, 15 bis 20 Grad ist für mich keine adäquate Temperatur im Juli oder August; nachts vielleicht, in den frühen Morgenstunden, aber als Höchsttemperatur? Nope! Jetzt ist hier aber auch endlich der Sommer angekommen – mit Sonnenschein pur, strahlend blauem Himmel und bis zu milden 28°. Yesssss!

Hier im Norden ist das Wetter ja immer deutlich weniger extrem als im Süden – die Sommer sind kühler, dafür die Winter milder – und damit kann ich gut leben. Wochenlang bei Temperaturen weit über 30°, am besten noch schwül und völlig windstill – das wäre mir mittlerweile zu heftig, und selbst bei zurückhaltenden 28° muss ich nicht unbedingt tagsüber durch die Landschaft rennen. Entspannt im schattigen Biergarten, Eisdiele, Park sitzen – ja. In knalliger Sonne am Strand ölen – nein!

Ich habe gerade ein paar freie Tage (!) und genieße es, mit ausreichend Kalt- und Heißgetränken versorgt, eher leicht bekleidet bei weit geöffnetem Fenster in meiner Wohnung oder auf dem schattigen Balkon zu sitzen. Langt vollkommen, um meine Laune hoch zu halten!

Das eigentlich Schöne am Sommer sind für mich sowieso die Abende! Wenn man dann entspannt auf dem Balkon oder am Strand der Sonne beim untergehen zusieht, wenn man auch um Mitternacht noch gemütlich draußen sitzen kann ohne Pulli oder gar dicker Jacke – das ist es, worauf ich mich drei Viertel des Jahres freue! Und endlich ist es auch hier soweit. 🙂

Wollen wir ihn mal genießen, bevor er wieder vorbei ist…

Ein Kommentar

  1. Susa

    Ach ja, kühle 28° hätte ich auch lieber, aber hier hat es sich heute schon deutlich abgekühlt auf milde 31° und das um 20:49… Im Haus ist es noch wärmer. Bin gespannt, wie lange ich heute durchhalte, “vorhin” hatten wir eine musikalisch sehr laute Party bei den Nachbarn bis nachts um 3. Wir lagen bei geschlossenem Fenster fast direkt dahinter und konnten nicht schlafen. Aver jetzt wird Rache geübt mit herrlich düsterer, melancholischer Musik indischen Räucherstäbchen und viel Antibrumm und gegrilltem Fleisch. Lieve Grüße von Susa und Olaf

Kommentare sind geschlossen.