15.5. reloaded – Die Antworten
15.5. reloaded – Die Antworten

15.5. reloaded – Die Antworten

Lesezeit ca. 2 Minuten

Vor einem Jahr: Die erste Corona-Welle war halbwegs eingedämmt, der erste Lockdown durch, der Sommer nahte – und obwohl alles ein wenig entspannter aussah waren viele Fragen offen. Es war klar, dass sich diese nicht so schnell beantworten lassen würden, also wurde es wieder mal Zeit für eine “Wie sieht’s heute in einem Jahr aus”-Geschichte. Nun sind die zwölf Monate um, und immerhin gibt es ein paar Antworten:

Bleiben alle in meinem Umfeld gesund?

Tatsächlich und glücklicherweise bis jetzt ja! Und die ersten haben sogar schon eine Impfung hinter sich oder stehen kurz davor.

Kommt eine zweite, gar dritte Welle?

Ja und ja. Auf die Frage “hätten diese durch besseres Eingreifen der Bundesregierung verhindert oder zumindest weniger heftig ausfallen können” war ich damals allerdings nicht gekommen. (Antwort: Ja!)

Wie extrem wird bzw. werden diese ausfallen?

Jo, ne? Guckste nach Indien oder Brasilien, dann verlief das bei uns sehr entspannt. Fragst du Menschen, die auf der Intensivstation arbeiten oder gerade Angehörige verloren haben, wird die Antwort wohl anders ausfallen.

Wie wirkt sich das auf die Gesellschaft aus?

Während große Teile der Gesellschaft sich zumindest lange Zeit solidarisch und überraschend hilfsbereit zeigten hat das Virus offensichtlich bei einem kleinen Teil üppig das Gehirn angegriffen, anders kann man das Auftreten diverser Quarkdenker, Wissenschaftsleugner und Impfgegner ja kaum interpretieren. Ob das die Gesellschaft nachhaltig spaltet? Zumindest hat sich die Pandemie nicht vorteilhaft auf das gesellschaftliche Leben ausgewirkt, wie nachhaltig dies sein wird hängt wahrscheinlich davon ab, ob sie hierzulande bis zum Jahresende wirklich größtenteils durch ist – und welcher Mist als nächstes kommt.

Wie wirkt sich das auf auf die Wirtschaft aus?

Eigentlich wie immer: Die meisten Kleinen kotzen, die meisten Großen werden sich berappeln oder profitieren sogar. Markt regelt, und so. Blabla. Die Folgen der ganzen Kacke werden sicher erst in einigen Monaten zu sehen sein.

Und natürlich: Überlebt der Laden?

Nun, er lebt noch. Überleben wird er es allerdings nicht.

Und obwohl das Licht am Ende des – mittlerweile anstrengend langen – Tunnels immer heller zu werden scheint ist die Sache noch längst nicht durch. Wie mag es wohl heute in einem Jahr…?