Dann eben mit Zwang?
Dann eben mit Zwang?

Dann eben mit Zwang?

Lesezeit ca. 5 Minuten

Nein, ich bin wahrlich kein Freund von Zwangsmaßnahmen – egal welcher Art. Zwang ist immer doof, Argumente und Einsicht sind immer sinnvoller. Schon gar, wenn mir “der Staat”, sprich unser Politgesumse, etwas aufzwingen will. Die Freiheit des Einzelnen ist ein extrem wichtiges Gut, gar keine Frage. Allerdings endet die Freiheit des Einzelnen dann, wenn er/sie damit die Gesundheit oder gar das Leben anderer gefährdet. Ja, natürlich geht es um die Corona-Impfung, und ja, ich habe von dem Thema auch die Nase voll. Muss trotzdem jetzt raus – auskotzen, Dampf ablassen, meinetwegen psychische Reinigung, wie auch immer!

Fakten sind:

  • Wir haben eine Pandemie, in der gerade die nächste Infektionswelle tobt, mit Zahlen, die die bisherigen weit übertreffen, und wir sind noch lange nicht auf dem Scheitelpunkt angelangt.
  • Die Intensivstationen füllen sich, teilweise sind sie bereits überfüllt, das Personal, von der Politik jämmerlich im Stich gelassen, ist alle, fertig, kaputt.
  • Wir leben seit fast zwei Jahren im Ausnahmezustand – jeder einzelne muss sich, mehr oder weniger, einschränken, viele Selbständige sind in wirtschaftliche Not geraten, und auch, wenn derzeit alle einen weiteren Lockdown ausschließen ist das Ding schlicht noch nicht durch. Die Alten in den Heimen werden auch in diesem Winter kaum noch Besuch bekommen dürfen, die Kinder und Jugendlichen werden nach dieser Welle zwei Jahre Normalität in ihrer Entwicklung verloren haben – und wahrscheinlich auch das letzte Vertrauen in die Politiker.
  • Wir haben das Glück, über einen Impfstoff zu verfügen, etwas, wovon wir vor einem Jahr nur geträumt haben, und von dem der überwiegende Teil der Menschheit immer noch träumt, weil wir reichen und verwöhnten First World-Egomanen es nicht geschissen bekommen, sie der gesamten Menschheit zukommen zu lassen. Dieser Impfstoff rottet die Pandemie nicht aus, aber er ermöglicht uns, zumindest halbwegs durch diese Zeit zu kommen, und vor allem möglichst viele schwere Krankheitsverläufe oder Todesfälle zu vermeiden.

Ja, unsere Politmischpoke ist entweder unfähig oder unwillig zu lernen und Konsequenzen zu ziehen: Der Gesundheitsminister setzt mit seinem unseligen Gefasel vom Ende der epidemischen Notlage ein verheerendes Zeichen, die FDP beschwört unter völliger Ignoranz der Realität ihr Mantra von der Freiheit, die Noch-Kanzlerin und der Vielleicht-Bald-Kanzler sind untergetaucht. Wenigstens haben sie den missglückten Versuch mit dem Ende der kostenfreien Tests für alle korrigiert – übrigens eine Maßnahme, deren Nichtwirkung auch ich völlig falsch eingeschätzt hatte. Ja, und? Die Unfähigkeit unserer Regierenden darf keine Entschuldigung sein, sich nicht impfen zu lassen. Du lässt dich nicht für die Regierung impfen, du Horst!

Ja, es gibt Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Und es gibt Menschen, die es (noch) nicht dürfen. Und allein bei diesen Menschen toleriere ich noch, dass sie sich nicht impfen lassen! Nicht mehr bei denjenigen, die Angst vor eventuellen Spätfolgen haben – es gibt ausreichend Aufklärung zu dem Thema, muss man halt mal lesen oder vernünftig erklärt bekommen. Nicht mehr bei denjenigen, die bislang “keine Zeit oder Gelegenheit” hatten oder “noch abwarten wollen”. Worauf bitte willst du denn noch warten? Und schon gar nicht bei denjenigen, die bockig auf ihre Freiheit der Entscheidung pochen. Dass du dich selbst durch diese Impfung schützt ist ein sehr schöner Nebenaspekt, aber hier geht es ausnahmsweise mal nicht nur um dich, Emil-Friedbert! Von den ganzen durchgeknallten Verschwörungsdeppen oder gar den Idioten, die von Impfdiktatur und Impfholocaust reden, schweigen wir, nicht, dass ich mich am Ende gar noch in Rage schreibe…

Also wirklich eine Impfflicht? Dass man bei Menschen, die beruflich mit besonders Gefährdeten arbeiten – Pflege, Medizin, Erziehung – überhaupt über eine solche nachdenken muss übersteigt meinen Verstand. Jeder, der bewusst die Gesundheit der ihm anvertrauten Menschen aufs Spiel setzt, ist in diesem Beruf falsch! Ja, dann wird der sowieso schon extreme Notstand in diesen Bereichen noch größer, aber vielleicht bekommen es die Verantwortlichen ja dann endlich mal geschissen, für bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung zu sorgen – schlimm genug, dass sich da bislang immer noch nichts getan hat.

Und all die anderen? Jetzt mal Tacheles: Wir reden hier von einer Minderheit von Ignoranten und/oder Egoisten, die mit ihrem Verhalten die gesamte übrige Gesellschaft in Geiselhaft nimmt! Und nein, hier geht es nicht um eine Diktatur der Mehrheit, nicht um gesellschaftlich gewünschte Normen und Anpassung, hier geht es um Gesundheit, Leben und Tod. Nein, ich bin kein Freund von Zwangsmaßnahmen, und ja, ich bin mir der Gefahr solcher Entscheidungen durchaus bewusst. Und trotzdem könnte ich mit einer Impfverpflichtung für alle sehr gut leben, ich würde sie mittlerweile sogar befürworten!

Sie wird natürlich trotzdem nicht kommen – dazu hätte unsere Regierung nicht den Mut, mal abgesehen davon, dass eine solche Pflicht auch rechtlich hundertprozentig abgesichert sein müsste. Ein häufig gehörtes Gegenargument ist übrigens die befürchtete Spaltung der Gesellschaft. Nun, zum einen ist die Stimmung bereits jetzt explosiv, zum anderen spalten sich die meisten der überzeugten Nichtimpfer sowieso bereits von der Gesellschaft ab. (Was man von der Umfrage halten soll, nach der gut die Hälfte dieser Überzeugungstäter die Nazis und ein weiterer großer Teil die Verschwörungshonks wählen würde, weiß ich nicht, wirklich verwundern täte es mich aber nicht.)

So, das musste mal raus, ob ich diesen Beitrag überhaupt veröffentliche weiß ich noch nicht, wird man dann ja sehen. 😉 Etwas sachlicher zum Thema hat sich übrigens die von mir sehr geschätzte Mai Thi Nguyen in ihrem aktuellen Video geäußert, auch wenn man ihr die Verzweiflung mittlerweile anmerkt:

Ach ja, auch wenn Kommentare hier im Blog eher selten sind: Auch bei diesem Beitrag bleibt die Kommentarfunktion die üblichen 30 Tage geöffnet. Solltest du allerdings zu den Verschwörungshonks gehören dann verschwinde von meinem Planeten wird der Kommentar umgehend gelöscht. Ich habe mir den halben Sonntag mit diesem Text um die Ohren gehauen, das langt – für Diskussionen mit Schachbretttauben fehlen mir Muße, Zeit, Energie und Lust.

Ein Kommentar

  1. Ulla klees

    Lieber Stef, danke, für deine Mühe dieses so treffliche Schreiben zu verfassen. Auch habe ich mir das Video von der MaiThi Nguyen angehört. Ich bin voll eurer Meinung und ja noch stärker für Impfzwang. Besser Impfpflichtig. Das gab es früher zum Glück auch schon und keiner hat demonstriert, aber die Menschheit ist (fast) von Pocken, Kinderlähmung etc. befreit. Alles was ich heute gelesen habe bestätigt mein Denken, es soll aber die „Anderen“ treffen, die Verschwörungsschwurbler hören sich doch diese Virologen oder klugen Menschen wie dich gar nicht erst an. Ich bin nur traurig wütend, entsetzt wieviel bekloppte Leute hier in unserem schönen Land leben. Wenn es nur sie treffen würde, ich hätte nichts….. ach lassen wir das Nun wünsche ich dir und Benedikt einen entspannten Abend….tschüss und bleibt gesund 🍀😇💖👏🏻

Kommentare sind geschlossen.