Bitte warten Sie…
Bitte warten Sie…

Bitte warten Sie…

Lesezeit ca. 3 Minuten

Letzte Woche meldet meine Corona-Warnapp, dass ich eine Begegnung mit erhöhtem Risiko hatte. Auf deutsch: Dat Ding wird rot.

Die Empfehlungen sind klar geregelt: Ab nach hause, Kontakte vermeiden, Testen.

Nun, zum einen liest man ja, dass diese Warnmeldungen gerade reihenweise aufploppen – wenig verwunderlich bei dieser hoch ansteckenden Variante. Zum anderen weiß die App weder, dass ich keinerlei Symptome aufweise, noch dass ich sowohl im Laden als auch im Bus Maske trage. Und geboostert bin ich ja auch. Egal, ich mache trotzdem einen Schnelltest…

…und der reagiert genau so wie erwartet, nämlich nicht. Tun die Dinger nie, jedenfalls nicht bei Geimpften, sofern diese noch nicht mit mindestens ner halben Arschbacke beim Tod auf der Sense sitzen.

Da ich aber das erste mal vor dieser Situation stehe, dazu ein halbwegs verantwortungsbewusster Mensch bin, gehe ich am nächsten Tag zu meiner Hausärztin, die auch direkt einen Abstrich für einen PCR-Test nimmt. Einen QR-Code gibt’s gratis dazu, bitte einmal einscannen, und dann erscheint in der Warnapp das Ergebnis. Also theoretisch, denn, so die Ärztin, das funktioniert mal, mal aber auch nicht. Aber sie verspricht, mich anzurufen, sofern der Test positiv ausfällt.

So verbringe ich die nächsten beiden Tage zuhause – also fast alles wie immer – und warte auf das Ergebnis. Oder einen Anruf. Ein Anruf kommt nicht, und die App zeigt: Nix!

Also sie zeigt schon was, nämlich dass das Ergebnis noch nicht vorliegt. Das zeigt sie auch noch am Samstag. Und am Sonntag. Und am Montag. Und am Dienstag.

Da ich nach wie vor keine Symptome habe und, für mich relevanter, meine Ärztin mich auch nicht kontaktiert hat, gehe ich weiterhin davon aus, mich nicht angesteckt zu haben und beende nach zwei Tagen meine “Quarantäne light”. Muss ja schließlich auch mal wieder arbeiten gehen.

Nun hat nicht jede/r das Glück, entspannt beim Hausarzt (zwar ekelig früh aufstehen, aber nur zwei Minuten Warten) getestet zu werden, manch eine/r muss lange Wege auf sich nehmen und noch länger in der Kälte anstehen, und spätestens beim dritten “Fehlalarm” wird man dazu keine Lust mehr haben. Wenn man dann noch Ewigkeiten auf das Testergebnis warten muss – ist ja immerhin möglich, dass auch eine Arztpraxis (oder eine Teststation) einen Anruf verbummelt – dürfte das bei vielen Menschen nicht gerade zum Vertrauen in die Technik und in die Verantwortlichen beitragen. Von der “Begeisterung” über verspätete und im ekeligen, strafandrohenden Beamtendeutsch verfasste Schreiben vom Gesundheitsamt, wenn man denn wirklich infiziert ist, mal ganz zu schweigen.

Auch meine App wird in nächster Zeit sicher häufiger die Warnmeldung ausspucken. Da die Labore mittlerweile völlig überlastet sind, und auch die Kapazitäten für PCR-Tests eng werden, werde ich mir in Zukunft bei Symptomlosigkeit und der – zu erwartenden – Negativmeldung des Schnelltests den PCR-Test verkneifen. Wir müssen wohl sowieso davon ausgehen, dass sich über kurz oder lang jede/r nen kleinen Covid einfängt. Isso. Bleibt nur zu hoffen, dass der Verlauf dann wirklich ein milder ist. Und man rechtzeitig gewarnt wird, bevor man das halbe Dorf ausrottet ansteckt.