Was blogt der da?
Was blogt der da?

Was blogt der da?

Lesezeit ca. 3 Minuten

Seit rund 20 Jahren blogge ich ja nun schon vor mich hin, und das StefBlog hat, mittlerweile in der vierten Version, nicht nur am längsten durchgehalten, es ist auch mit Abstand das privateste Projekt. Aber wieso macht der dicke alte Mann das eigentlich?

Zum einen dient es natürlich dazu, den Freundeskreis, der im ganzen Land verstreut ist, ein wenig am Leben, am Alltag, an Gedanken oder dem aktuellen Gemütszustand teilhaben zu lassen. Zum anderen kann man beim späteren Nachlesen wunderbar in Erinnerungen schwelgen: An schöne – oder auch mal weniger schöne – Tage, Situationen, Ereignisse. Quasi ein Fotoalbum, wenn auch mit wenig Fotos und viel Text. Und letztendlich dient es mir auch ein wenig zum Ausleben meiner Kreativität, sowohl in den einzelnen Beiträgen als auch bei der Gestaltung des Blogs generell.

Natürlich birgt es immer eine gewisse Gefahr, Persönliches von sich offen ins Netz zu stellen – das Internet vergisst schließlich nie. Allerdings sind die meisten Beiträge für Außenstehende wahrscheinlich so sterbenslangweilig, dass niemand “Fremdes” auf die Idee käme, mit der Lektüre der Texte ernsthaft seine Lebenszeit zu vertrödeln – und selbst wenn doch, ist der Inhalt kaum so spektakulär oder gar sensationell, dass mir daraus ernsthaft Nachteile entstehen könnten.

Aber ist denn überhaupt alles wahr, was ich hier schreibe? Nun, natürlich wird das ein oder andere ein wenig überzeichnet – textliche Dramaturgie, dichterische Freiheit und so. Andere Dinge werden mitunter eher vage gehalten, auch mal nur angedeutet oder relativiert. Aber letztendlich hat alles seinen wahren Kern. Diejenigen, die mich gut kennen, können die einzelnen Beiträge wahrscheinlich sehr gut einordnen. Und die anderen geht es sowieso nix an. 😉

Und ja, natürlich ist wie bei jedem Menschen, der sich auf diesem Wege präsentiert, auch eine Portion Eitelkeit dabei. Reaktionen, seien es Kommentare oder Likes, freuen mich, zeigen sie doch, dass ein Beitrag zumindest gelesen wird. Ausbleibende Reaktionen können andererseits die Laune auch trüben – vor allem, wenn man sich wirklich viele Stunden für einen Beitrag Zeit genommen, viel recherchiert oder tief in der Fotokiste gewühlt hat.

Generell frisst die Bloggerei natürlich viel Zeit – nur ganz selten sind vereinzelte Artikel mal Schnellschüsse, in der Regel werden sie mehrfach korrigiert, ausgefeilt, mitunter auch mal komplett umgeschrieben. Bei der siebten Überarbeitung wird dann vielleicht nur noch ein Komma durch einen Gedankenstrich ersetzt – aber mitunter ist es genau diese eine Kleinigkeit, die für den besseren Lesefluss notwendig ist. Es kommt auch nicht selten vor, dass ich ein paar Tage oder Wochen nach der Veröffentlichung Sätze oder ganze Passagen umschreiben würde, aber so ein Blog lebt ja auch ein wenig von der Aktualität – und wenn es nur die der eigenen Gedanken ist – und so ein Beitrag muss irgendwann halt mal online gehen.

Seitdem ich mehr Zeit im “Homeoffice” verbringe und wieder mehr zum Bloggen komme merke ich, wie sehr mir das gefehlt hat. Nun, zumindest derzeit sieht es ja so aus, als könnte ich meinem Hobby auch erstmal weiterhin etwas mehr Zeit widmen… Und nein: Das Ganze beruflich zu machen ist nach wie vor keine Option – ich schreibe am liebsten dann, wenn ich die Gedanken einfach fließen lassen kann und – außer meiner eigenen – keinerlei Erwartungen erfüllen muss.

Und warum habe ich jetzt ernsthaft diesen Metasabbel-Beitrag geschrieben? Genau aus den Gründen, aus denen ich die anderen Beiträge schreibe: Mir war danach. Isso. 😉

4 Kommentare

  1. Marcus Baumgartner

    Ich habe einfach wirklich Spaß daran, dass ich dein Leben, denn du bist mir über die Jahr(zehnte) doch sehr ans Herz gewachsen, auch weiterverfolgen kann, ohne dass du im Zimmer neben wohnst. <3

  2. Ulla klees

    Immer wieder schön von dir zu lesen von deinen Zeilen kann ich sehr viel, erfahren und weiß wie es dir geht… und den Link von Ischia, mal eben rein schauen ist wohl nicht, sieht aber interessant aus , da schaue ich dann morgen oder so mal rein…. ISSO…🤷‍♀️ Gute Nacht Stef

Kommentare sind geschlossen.