Drei freie Tage, dazu Besuch der langjährigsten Freundin. Drei Tage mit lieben Menschen. Einfach nur viel erzählen und beisammensein – ohne große Ausflüge, ohne Sightseeing, ohne Fress- und Filmorgien – und ohne Foto. 

Drei wunderschöne Tage, die einfach nur gut taten – und wie immer viel zu schnell vergangen sind.

4+

Schlüpftag, nahezu perfekt

Ein Geburtstagskuchen…

…schönes Wetter und leichte Wellen…

Sonne und leichte Wellen

…und zwei liebe Menschen, die mit einem zusammen diesen Tag verbringen:

3 frierende Gestalten und ein Leuchtturm

…dann ist das einfach ein nahezu perfekter Schlüpftag! Vielen Dank!

Ja, es war durch den Wind recht frisch, ja, ich war ein wenig erkältet, ja, der Tag war wie immer zu kurz. Aber hey, man braucht für den runden Schlüpftag in einem Jahr ja noch minimal Luft nach oben. 😉

4+

Ist ja schon fast…

Dass sich Weihnachten nähert habe sogar ich schon mitbekommen. So leere ich ja brav täglich meine Adventskalendersocke, und am Samstag war ich mit meinem lieben Besuch tatsächlich auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt – wobei der Mittelalterliche Markt am Klostergarten zu meiner Überraschung sogar sehr angenehm war.

Dass es aber schon in 3 Tagen soweit ist… da muss ich mich wohl doch nicht wundern, wenn sich seit einigen Tagen immer mehr Kunden mit den Worten “frohes Fest” verabschieden…

Aber das ist auch gut so: Ich bin absolut urlaubsreif, und Benedikt geht es nicht anders. Wir werden die 3 1/2 Tage – quasi ein japanischer Jahresurlaub – nutzen um mal so richtig abzuschalten. Wir haben uns vorgenommen, in diesen Tagen nix für den Laden zu tun – mal sehen wie lange wir das durchhalten – und stattdessen viel Schlaf nachzuholen.

Wenn es mit der weißen Weihnacht klappen soll wird es langsam Zeit – momentan kommt es einem eher wie ein etwas zu dunkler Sommer vor. Aber Bescherung in T-Shirt und Badehose hat ja auch was.

Ich wünsche euch ein paar entspannte und erholsame Tage, wir lesen uns.

0

Urlaub an der Ostsee

Sommerzeit – Urlaubszeit – Ferienpostings auf allen Kanälen… da will ich doch nicht hintenanstehen. 😉 Und deshalb auch hier ein paar Impressionen vom Urlaub an der Ostsee:

Wasser und so

Schlemmerabende

Abendstimmung

Schabernack

Ruhe und Entspannung

Sonnenuntergang

Und natürlich das obligatorische Gruppenselfie.

Natürlich stand ich unter der Woche tagsüber im Laden, aber das gemeinsame Wochenende und die schönen Abende in lieber Gesellschaft gaben auch mir ein kleines Gefühl von Urlaub. Ja, auch wenn man an der Küste wohnt und seltener am Strand ist als ein Feriengast während seines dreiwöchigen Urlaubs kann hier Urlaubsstimmung aufkommen. Tat unheimlich gut und gibt Energie für die nächsten Wochen, die wahrscheinlich nicht ganz so erholsam werden…

0

Akkuschonung

Mein Akku ist mittlerweile so weit runter dass es kaum möglich ist, ihn am freien Sonntag komplett aufzuladen. Zum Glück gibt es hin und wieder Gelegenheiten zur “Zwischenladung” – zum Beispiel wenn man außer der Reihe mal einen ganzen Tag frei macht. Oder wenn einen liebe Freunde besuchen, die man seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Oder, im Idealfall, wenn beides zusammenkommt – so geschehen am letzten Mittwoch. Freundlicherweise fand auch gerade an diesem Tag der diesjährige Sommer statt, so war das Urlaubsfeeling perfekt.

Da ein freier Tag alle 9 Monate aber nicht ausreicht werden wir voraussichtlich ab September mittwochs den Laden zu lassen. Die Zeit bis dahin heißt es eben noch mal Arsch zusammenkneifen und durch. Erleichtert wird das ganze dadurch, dass wir im August eine Aushilfe Teamverstärkung haben, die mich zumindest an den “Hammertagen” ein wenig unterstützt.

Also eigentlich ganz gute Aussichten für den Akku. 😉

0

Immer wieder Sonntags…

Unter der Woche gibt es keine Freizeit, das ist einfach so, damit habe ich mich mittlerweile mehr oder weniger arrangiert. Bleiben die Wochenenden, wobei die, wenn im – oder für den – Laden viel zu tun ist, auch mal erst am späten Samstagabend beginnen. So hätte ich mir meinen Geburtstag schon ein wenig entspannter vorgestellt, aber wir haben noch das beste draus gemacht.

Geburtstagstisch

Auch die Besuche der Lieben fallen etwas kürzer aus als früher, selbst das Abholen vom Bahnhof ist nicht immer möglich. Trotzdem wurde das letzte Wochenende – der erste Besuch seitdem der Ladenalltag losging – noch bestmöglich genossen. Für Sightseeing – wegen des Wetters partiell mit Auto – lecker Schmaus, kleine Möbelaufbausessions und ausgiebige Knuddelorgien reicht die begrenzte Zeit immer aus.

Adäquate Aufbewahrung

Dass Schlaf, Hausarbeit und die übliche Aufarbeitung des unter der Woche Liegengebliebenen da auf der Strecke bleiben ist absolut okay – der nächste Sonntag kommt ja bestimmt.

Schlemmerei

Wenn der dann allerdings so richtig frühlingshaft ist…

Strandbesuch

…wird das Liegengebliebene halt am nicht mehr ganz so freien Abend erledigt. Oder muss noch ne Woche warten. Außerdem ist ja bald Ostern… 😉

Ja, ich habe mir die Selbständigkeit selbst ausgesucht. (Naja, besser gesagt habe ich eine wohl einmalige Chance genutzt.) Ja, ich könnte zumindest theoretisch einfach mal Fünfe gerade sein lassen und die Zeit für Privatkram nutzen. Und ja, ich setze die Prioritäten. Aber ich weiß, dass zumindest der Freundeskreis Verständnis hat (hoffe ich jedenfalls), und irgendwann bekommen wir die Arbeit vielleicht auch noch etwas besser rationalisiert. Zur Zeit ist es nun mal wie es ist, und damit geht’s mir gerade saugut.

0

Von Termin zu Termin

Eigentlich müsste wollte ich ja noch einen Beitrag über den ersten Besuch, den ich in meinem neuen Domizil bekam, schreiben. Aber es fehlt, richtig, die Zeit. Irgendwann wird der Beitrag nachgeholt, so einige schöne Fotos liegen dafür schon bereit, zur Überbrückung gibt’s einfach mal diesen Schnappschuss:

Ja, es waren schöne (wenn auch zu kurze) 24 Stunden, und ja, wir hatten mächtig Spaß inne Backen! 🙂

Morgen geht es – zu nachtschlafender Zeit – in den wilden tiefen Westen. Unterwegs stehen noch einige Termine an, und am Wochenende werden wir uns dann auf der Dampfermesse rumtreiben (wer einen Einblick von dort erhalten will kann ja einen Blick auf den Livestream werfen, erreichbar unter live.steam-team.de). Wir werden den ein oder anderen Kontakt knüpfen, das ein oder andere Liquid testen, und irgendwann Sonntag Nacht völlig erledigt wieder hier aufschlagen. Dann werden wir sicher deutlich weniger wach aussehen als auf diesem, von Corinna geknipsten Foto…

…das, wer weiß, vielleicht noch einen besonderen Platz in der Schnutschen Geschichte einnehmen wird. 😉

0