Gedankenkram
Gedankenkram

Dann eben mit Zwang?

Nein, ich bin wahrlich kein Freund von Zwangsmaßnahmen – egal welcher Art. Zwang ist immer doof, Argumente und Einsicht sind immer sinnvoller. Schon gar, wenn mir “der Staat”, sprich unser Politgesumse, etwas aufzwingen will. Die Freiheit des Einzelnen ist ein extrem wichtiges Gut, gar keine Frage. Allerdings endet die Freiheit des Einzelnen dann, wenn er/sie damit die Gesundheit oder gar das Leben anderer gefährdet. Ja, natürlich geht es um die Corona-Impfung, und ja, ich habe von dem Thema auch die Nase voll. Muss trotzdem jetzt raus – auskotzen, Dampf ablassen, meinetwegen psychische Reinigung, wie auch immer! Fakten sind: Wir haben …

70s? Ja! Aber…

Oder: Nostalgiewelle Teil 2. Ich schaue mir liebend gerne Spielfilme und Serien an, die in den 70ern und (sehr) frühen 80ern spielen. Gerne auch die heutzutage gedrehten – ich staune immer wieder, wie gut es die Requisitenteams schaffen, ein verblüffend realistisches Set aufzubauen – aber lieber noch die aus der Originalzeit. Auch Dokus aus und über diese Zeit mag ich gerne. Allein schon die Klamotten, die Frisuren, die in Sepia getränkte, von Abgasen verpestete Luft, und natürlich die wunderschönen Autos. Kann ich nix dafür, isso. 😉 Zum einen mag dies daran liegen, dass ich in der Zeit aufgewachsen bin. Zum …

Nostalgie-Welle

Zur Zeit scheint eine kleine Nostalgie-Welle über das Land zu schwappen, zumindest kulturell. Wahrscheinlich zufällig, aber vielleicht auch gerade passend in einer Zeit, in der ein Virus das Volk mürbe gemacht hat. Nach zehn Jahren Pause läuft wieder eine Ausgabe von “Wetten dass..?”. Also die “klassische Version”, sprich mit dem herbstblonden Sonnenschein Gottschalk, nicht mit dem Totengräber Lanz. Ach, was werden da Erinnerungen geweckt: Samstag Abend, frisch gebadet im Frottee-Schlafanzug mit der ganzen Familie vor dem Fernseher sitzen, den großen Stars lauschen und bei sensationellen Wetten mitfiebern… Na gut, die Erinnerungen trüben. Zu Beginn noch die ganz große Samstag-Abend-Show, flachte …

Musik aus der Vergangenheit

Ich gehöre zu den alten Menschen, die ihre Musik nicht streamen, sondern noch altmodisch als Schallplatte MusikCassette CD MP3 hören. Auch das klassische Radio – gibt es das eigentlich noch? – höre ich schon seit Jahren nicht mehr. Das birgt natürlich den Nachteil, dass ich nicht all zu viel an neuer Musik mitbekomme – höchstens bei den unvermeidlichen Einsprengseln während einer Talk- oder sonstigen TV-Show, als Zufallsfund während einer Youtube-Session oder durch Tipps von Freunden. Und im Großen und Ganzen habe ich auch nicht das Gefühl, all zu viel zu verpassen. Ich habe eine recht umfangreiche Sammlung an Musik auf der Festplatte, …

Solidariwas?

Ein großes Thema ist derzeit der stagnierende Impffortschritt. Wir haben hier – im Gegensatz zu den meisten Menschen abseits der Industriestaaten – das große Glück, dass wir uns impfen lassen können. Gut, nicht alle können das – für Schwangere, für Kinder, für manche Kranke gibt es (noch) keine Empfehlung, und diese Menschen benötigen unsere Solidarität: Du kannst dich nicht schützen, also schütze ich dich. Allerdings gibt es auch genug Menschen, die sich – und andere – nicht schützen wollen. Nun, wer sich selbst nicht schützen will – bitte, muss jeder für sich klarmachen. Aber spätestens, wenn wegen dieser Leute das …

Einfach mal weg

Ich bin ja nun wahrlich nicht der große Reisemensch, und mein letzter richtiger Urlaub ist auch schon Ewigkeiten her. Aber im Augenblick wünsche ich mir einfach nur, mal für vier, fünf Tage rauszukommen. Einfach mal weg. Ein kurzer Urlaub mit ein, zwei lieben Freunden, in einer schönen Gegend, in der ich vielleicht vorher noch nie war, muss ja gar nicht so weit weg sein. Den Tag in nem Straßencafé in der Fußgängerzone einer hübschen Kleinstadt sitzend beginnen, ein kleines Frühstück zu mir nehmen und die wuselnden Menschen betrachten. Entspannt in der Sonne spazieren gehen und vielleicht ganz spontan ein lecker …

Liebe Regierung, wir müssen reden

Liebe Regierung, nach einem Jahr Corona müssen wir mal über eure Rolle bei der Pandemiebekämpfung reden. Zu Beginn habe ich euch verteidigt – ihr habt uns recht gut durch die erste Welle gebracht, die Infektionszahlen waren geringer als in den Nachbarländern, die Todeszahlen erst recht. Es war auch eure erste Pandemie, und dafür habt ihr euch anfangs durchaus achtbar geschlagen. Ich habe euch auch noch verteidigt als die Kritik ob eures wachsenden Schlingerkurses größer wurde. Aber mittlerweile wächst mein Unverständnis, und ja, in einigen Punkten müsst ihr euch leider völliges Versagen vorwerfen lassen: – Eine sinnvolle Schließungs- oder Öffnungsstrategie ist …

Heimisch?

Ich bin ja oft innerhalb Deutschlands umgezogen, und meist habe ich mich in dieser Zeit an diesem Ort auch recht wohl gefühlt – so richtig Wurzeln geschlagen habe ich allerdings nirgendwo. Nun wohne ich seit über sechs Jahren an der Küste, und es fehlen nur noch ein paar Monate um mit den bisherigen “Rekordzeiten” in Köln oder Berlin – jeweils fast 7 Jahre! – gleichzuziehen. Letztens ertappte ich mich bei der Frage, ob ich mich denn hier oben heimisch fühle. Gute Frage – ich stelle mir meist gute Fragen! – und es ersponn sich ein Sinnieren darüber was notwendig ist, …

Vereinigt?

30 Jahre ist die Wiedervereinigung – oder “Übernahme”, wie ich das Ganze ob des “Beitritts zum Geltungsbereich” gerne leicht zynisch nenne – her. Und auch nach 30 Jahren wird immer noch das Thema Ost-West diskutiert, immer noch von Ossis und Wessis gesprochen, immer noch philosophiert, wie nah oder fern man sich auch heute noch sei. Seit sechs Jahren wohne ich “im Osten”, wobei das ja eigentlich eher der Norden, na gut, der Nordosten der Republik ist. Vorher waren es sieben Jahre in Berlin, gewohnt im ehemaligen Westteil, zeitweise gearbeitet im ehemaligen Ostteil, beide eher im Zentrum Berlins gelegen, aber egal, …

Jetzt reiß dich doch mal…

Mein liebes 2020, wir müssen schleunigst reden! Bislang hast du dich als ziemliches Scheißjahr präsentiert, zuvorderst natürlich durch Corona und den damit verbundenen Folgen, aber auch sonst warst du bislang ziemlich zickig. Zugegeben, an vielen Dingen ist die Krone der Schöpfung, als die sich der Mensch unverständlicherweise immer noch sieht, selbst schuld, und auch mein persönlicher, eher so suboptimaler Zustand – egal ob seelisch oder körperlich – ist wahrscheinlich nicht ausschließlich dir anzulasten. Trotzdem, seit Jahresbeginn kommt der Mist kübelweise, und da hast nun mal du die Arschkarte. Jetzt sag mal ehrlich, willst du wirklich als das absolute Kackjahr des …