SelbstUndStändig
SelbstUndStändig

Akkuschonung

Mein Akku ist mittlerweile so weit runter dass es kaum möglich ist, ihn am freien Sonntag komplett aufzuladen. Zum Glück gibt es hin und wieder Gelegenheiten zur “Zwischenladung” – zum Beispiel wenn man außer der Reihe mal einen ganzen Tag frei macht. Oder wenn einen liebe Freunde besuchen, die man seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Oder, im Idealfall, wenn beides zusammenkommt – so geschehen am letzten Mittwoch. Freundlicherweise fand auch gerade an diesem Tag der diesjährige Sommer statt, so war das Urlaubsfeeling perfekt. Da ein freier Tag alle 9 Monate aber nicht ausreicht werden wir voraussichtlich ab September …

Warnleuchten

Inzwischen bin ich an der Grenze der Belastbarkeit angekommen. Eigentlich mit einem Fuß schon drüber, aber… Arsch zusammenkneifen und so. Die Arbeit im Laden ist alleine nicht mehr wirklich zu stemmen. Wir bemühen uns um eine Aushilfe, und wahrscheinlich haben wir zumindest im August Unterstützung. Wie es dann mittelfristig aussieht… werden wir sehen. Außerdem denken wir sowohl über einen Ruhetag unter der Woche als auch über eine Woche Urlaub nach, machen uns die Entscheidung aber noch schwer. Wenn Laden zu, dann zu – und damit auch keine Einnahmen, vor allem aber unbefriedigte Kunden. Jo, selbst und ständig halt. Klar geht …

Immer wieder Sonntags…

Unter der Woche gibt es keine Freizeit, das ist einfach so, damit habe ich mich mittlerweile mehr oder weniger arrangiert. Bleiben die Wochenenden, wobei die, wenn im – oder für den – Laden viel zu tun ist, auch mal erst am späten Samstagabend beginnen. So hätte ich mir meinen Geburtstag schon ein wenig entspannter vorgestellt, aber wir haben noch das beste draus gemacht. Auch die Besuche der Lieben fallen etwas kürzer aus als früher, selbst das Abholen vom Bahnhof ist nicht immer möglich. Trotzdem wurde das letzte Wochenende – der erste Besuch seitdem der Ladenalltag losging – noch bestmöglich genossen. …

Drei Monate

Heute vor genau drei Monaten haben wir unseren Laden eröffnet. So richtig fassen können wir das, was sich seitdem ereignet hat, nicht, und es würde mich gar nicht mal verwundern, wenn ich plötzlich in meiner alten Berliner Wohnung aufwache und das alles nur geträumt hätte. Nach wie vor ist die Selbständigkeit ein Abenteuer, nach wie vor ist sie anstrengend und macht zugleich riesigen Spaß. Wir lernen weiterhin Tag für Tag dazu, sammeln ständig neue Erfahrungen – und staunen doch darüber, dass wir bislang wohl nicht all zu viel falsch gemacht haben. 😉 Allerdings stoßen wir auch immer häufiger an unsere …

Selbst und ständig

Natürlich hatten wir uns auf den Schritt in die Selbständigkeit vorbereitet. Natürlich wussten wir, dass es gerade in der ersten Zeit ziemlich stressig werden würde. Dass man rund um die Uhr mit seinen Gedanken beim Laden ist. Dass man 1000 Dinge zu beachten hat, an die man zuvor nicht mal im Traum dachte. Dass man kaum noch Zeit für Dinge abseits des Ladens hat. Dass Selbständigkeit eben mit selbst und ständig zu tun hat. Wir wussten also ungefähr, was auf uns zukommt – dachten wir jedenfalls. Jo, am Arsch! Kurz und knapp: Ich für meinen Teil habe die Selbständigkeit schwer …

Frei!

Der erste freie Tag seit Wochen: Ausschlafen, entspannt frühstücken, Strandspaziergang. Belohnung für die Schufterei der letzten Zeit, zugleich wieder Kraft tanken für die nächsten Tage, die wahrscheinlich auch nicht wesentlich unstressiger werden. Apropos frei: Bis vor 25 Jahren wäre ein Spaziergang hier entlang für mich auch etwas schwieriger gewesen. Das Leben – manchmal läuft’s!

Endlich ist es soweit

Lange haben wir drauf hingearbeitet, und endlich ist es soweit: Die Eröffnung! Eigentlich hätte dieser Tag eine größere Würdigung verdient, mit einem umfangreichen Fotoalbum und einem ausführlichen Beitrag. Für Zweiteres fehlt gerade – welch Überraschung – die Zeit, aber zumindest mit Ersterem kann ich dienen, wenn auch “nur” bei Fäisbuck. Soviel sei aber an dieser Stelle geschrieben: Es war eine saugeile Eröffnung! Die Stimmung war gut, es war richtig viel los, und die Euphorie war so groß, dass selbst der Schlafmangel nicht sonderlich ins Gewicht fiel. Vielen Dank fürs Daumendrücken, fürs Mutmachen, für die lieben Wünsche – und vor allem …

Noch 3 mal (kurz) schlafen…

Noch 3 Tage – also kalendarisch zwei, aber dem der Morgen graut noch nicht, also ist für mich noch Mittwoch – bis zur Eröffnung. Heute erschien unsere Anzeige nebst eines kurzen Artikels über uns im hiesigen Käseblättchen in einer der lokalen kostenlosen Zeitungen: In ruhigen Minuten meldet sich eine gewisse Nervosität, aber zum Glück haben wir nach wie vor sehr wenige ruhige Minuten – auch diesen Beitrag habe ich mir kurz vor (oder während) dem Einschlafen per Mail vorgeschrieben. Der Laden ist fertig eingerichtet (klar, man könnte noch hier, man könnte noch das, aber man braucht ja noch was zum …

Kommunikation

Kommunikation I: Benedikt und ich haben ja schon, als ich noch in Berlin wohnte, nicht wenig kommuniziert, per Telefon, Mail oder Messenger. In den letzten Tagen kommunizieren wir quasi rund um die Uhr. Nicht selten geschieht es, dass wir uns nachts noch gegenseitig Mails mit Todos, Erinnerungen oder Ideen schicken, und das erste am Morgen der Weckanruf ist, weil wir mitten in der Nacht zu einem Termin raus müssen. Das Schöne: Wir gehen uns trotzdem nur relativ selten gegenseitig auf den Keks. 😉 Kommunikation II:Bei der Geschäftstätigkeit ist die Kommunikation mit tatsächlichen und potentiellen Kunden wichtig. Die Webseite  ist zu …

Jetzt geht’s los!

Der ein oder andere Stammleser ahnt ja bereits, dass der Umzug an die Küste nicht nur wegen der guten Seeluft und der “Familienzusammenführung” geschah, die meisten im Freundeskreis wissen noch ein bisschen mehr. Nun ist, nach vielem hin und her, alles in trockenen Tüchern, und ich kann die sprichwörtliche Katze aus dem Sack lassen: Am Donnerstag wurde der Mietvertrag für den Laden unterzeichnet, gestern war die Übergabe, und schon am 1.November (nein, der ist im heidnischen protestantischen Norden kein Feiertag!) wollen werden wir die Türen öffnen. Hä, Laden? Ja, Laden! Fachgeschäft. Offlineshop, wie man auch immer dazu sagen möchte. Dass …