Strand
Strand

Schlüpftag, nahezu perfekt

Ein Geburtstagskuchen… …schönes Wetter und leichte Wellen… …und zwei liebe Menschen, die mit einem zusammen diesen Tag verbringen: …dann ist das einfach ein nahezu perfekter Schlüpftag! Vielen Dank! Ja, es war durch den Wind recht frisch, ja, ich war ein wenig erkältet, ja, der Tag war wie immer zu kurz. Aber hey, man braucht für den runden Schlüpftag in einem Jahr ja noch minimal Luft nach oben. 😉

Seele streicheln

“Menschen, die am Meer wohnen, sind in ihrem ganzen Leben seltener am Strand als Touristen in ihrem dreiwöchigen Urlaub.” Das mag zwar ein klein wenig übertrieben sein, im Prinzip stimmt es aber schon: Es fehlt die Zeit, das Wetter ist schlecht, die vielen Touris am Strand nerven… ach, und überhaupt. Das Schöne aber, wenn man hier wohnt, ist: Immer dann, wenn man wirklich an die Wasserkante möchte, einfach um neue Energie zu tanken, um mal Luft zu holen, um die Seele zu streicheln, kann man dies tun. Ohne langen Anfahrtsweg, ohne Hotelbuchung, einfach so. Und wenn das Wetter dann noch …

Akkuschonung

Mein Akku ist mittlerweile so weit runter dass es kaum möglich ist, ihn am freien Sonntag komplett aufzuladen. Zum Glück gibt es hin und wieder Gelegenheiten zur “Zwischenladung” – zum Beispiel wenn man außer der Reihe mal einen ganzen Tag frei macht. Oder wenn einen liebe Freunde besuchen, die man seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Oder, im Idealfall, wenn beides zusammenkommt – so geschehen am letzten Mittwoch. Freundlicherweise fand auch gerade an diesem Tag der diesjährige Sommer statt, so war das Urlaubsfeeling perfekt. Da ein freier Tag alle 9 Monate aber nicht ausreicht werden wir voraussichtlich ab September …

Frei!

Der erste freie Tag seit Wochen: Ausschlafen, entspannt frühstücken, Strandspaziergang. Belohnung für die Schufterei der letzten Zeit, zugleich wieder Kraft tanken für die nächsten Tage, die wahrscheinlich auch nicht wesentlich unstressiger werden. Apropos frei: Bis vor 25 Jahren wäre ein Spaziergang hier entlang für mich auch etwas schwieriger gewesen. Das Leben – manchmal läuft’s!

Noch ne Premiere

Einer der letzten richtigen Sommertage, blauer Himmel, 26° – das musste ausgenutzt werden. Also ging es, begleitet vom großen Kugelmützenbalancemeister… …zum “Hausstrand”, und von da aus zu einem kleinen Spaziergang nach Heiligendamm. Und obwohl ich diesen Ausflug nicht zum ersten mal gemacht habe war es doch eine Premiere: Mein erster Besuch am Meer als “Anwohner” und nicht als Tourist. 🙂 Dann bin ich ja mal gespannt, ob auch bei mir das “Gesetz der Küste” eintritt, nachdem Touristen in drei Wochen Urlaub häufiger am Strand sind als Einheimische in drei Jahren. Allein aus dem Grunde habe ich mich vom Meer vorsichtshalber …