Urlaub
Urlaub

Ausflug zum Haff

Ich bin ja bekanntlich nicht so der große Verreiser, seit Corona schon mal gar nicht, dennoch habe ich mich von Benedikt überreden lassen, ihn bei seinem Ausflug ans Stettiner Haff zu begleiten – nach zwei Jahren des Einigelns ist so ein kleiner Tapetenwechsel vielleicht doch mal ganz gut. Zumal wir im Hotel keine Menschenmassen befürchten müssen und der Elektro-Stammtisch auf Grund zahlreicher coronabedingter Absagen auch in sehr überschaubarem Kreis stattfindet – also genau genommen nur mit zwei Schnuten und einem weiteren Gast. Und da ich bislang auch noch nicht in dieser Ecke war gehen einem dann irgendwann die Argumente aus. …

Fernweh: Ischia

Ich bin ja nicht so der große In-Urlaub-Fahrer, und – aus diversen Gründen – schon gar kein Fernreiser. Aber nach über sieben Jahren heimischer Dauerpräsenz wegen Selbständigkeit, zwei Jahren Pandemie und dazu der momentanen, nervigen Jahreszeit überkommt mich derzeit doch ein ziemlich heftiges Fernweh. Durch einen Fernsehbericht kam ich vor Kurzem wieder auf einen Ort, an dem ich als Kind und Jugendlicher Urlaub gemacht hatte: Ischia, die “grüne Insel” im Golf von Neapel. Mit 13 Jahren besuchte ich die Insel erstmals, und für jemanden, dessen südlichstes Reiseziel bis zu diesem Zeitpunkt Südtirol war, war das natürlich ein kleiner Kulturschock. Aber …

Endlich mal wieder

Durch Corona hielten sich unsere Ausflüge ja leider zuletzt sehr in Grenzen. Derzeit sind die Zahlen niedrig, und da das Wetter gerade angenehm sommerlich ist haben wir uns gestern endlich mal wieder aufgemacht – tatsächlich gibt es hier immer noch Ecken, die wir bislang nicht kennen! Der Klützer Winkel war das Ziel, und Fotos dazu gibt es im Schnutenblog. Solche Ausflüge sind immer wie ein kleiner Urlaub und tun, vor allem beim derzeit recht angegriffenen Nervenkostüm, unheimlich gut. Seele baumeln lassen und so. Außerdem, wenn man schon in einer Urlaubsregion wohnt…

Einfach mal weg

Ich bin ja nun wahrlich nicht der große Reisemensch, und mein letzter richtiger Urlaub ist auch schon Ewigkeiten her. Aber im Augenblick wünsche ich mir einfach nur, mal für vier, fünf Tage rauszukommen. Einfach mal weg. Ein kurzer Urlaub mit ein, zwei lieben Freunden, in einer schönen Gegend, in der ich vielleicht vorher noch nie war, muss ja gar nicht so weit weg sein. Den Tag in nem Straßencafé in der Fußgängerzone einer hübschen Kleinstadt sitzend beginnen, ein kleines Frühstück zu mir nehmen und die wuselnden Menschen betrachten. Entspannt in der Sonne spazieren gehen und vielleicht ganz spontan ein lecker …

Urlaub! Schön, aber… (2)

Nun habe ich meine – mindestens – vier Wochen Urlaub, aber so war das irgendwie nicht geplant. schrub ich vor ein paar Tagen. Tja, von Urlaubsfeeling ist bislang wenig zu spüren – allein das tägliche Stellen des Weckers, zumal weit ab der Komfortzone, lässt das nicht zu. Bis in den späten Nachmittag ist dann der Tag gefüllt von Telefonaten mit dem Steuerberater, der – im Ergebnis meist frustrierenden – Recherche nach möglichen Hilfen, dem Wühlen durch und Ausfüllen von Formularen und Anträgen und ähnlich erbaulicher Kurzweil. Der Anteil des “Homeoffice” – Kommunikation mit Kunden und Händlern, Warenannahme und Bestellungen – nimmt …

Urlaub! Schön, aber…

Ein wenig urlaubsreif bin ich ja schon länger. Die verlängerten Wochenenden, die ich mir zuletzt ab und an gegönnt habe, taten zwar gut, aber so richtiges Abschalten war natürlich nicht drin. “Mal so drei, besser vier Wochen Urlaub, das wärs” dachte ich letztens “aber das geht nunmal nicht”. Tja, nun habe ich meine – mindestens – vier Wochen Urlaub, aber so war das irgendwie nicht geplant. Seit heute ist der Laden bis mindestens Mitte April geschlossen. In einigen Bundesländern gelten Dampfshops zwar (noch?) als notwendig für den täglichen Bedarf, aber das Verbot ist ja nur die eine Sache, die Gesundheit …

Ja!Nuar

Traditionell ist der Januar ja bescheiden – das Wetter ist furchtbar, alle sind krank, die Kundenfrequenz ist übersichtlich. Gut, Letzteres ist auch in diesem Jahr so (alles andere wäre auch schwer merkwürdig), aber zumindest bislang sind alle gesund, und so konnte ich tatsächlich eine ganze Woche urlauben! Und dieser Urlaub stand – mal wieder – ganz im Zeichen der entspannten Erholung und des süßen Nichtstuns! Ein typisches Nachmittags-um-15 Uhr-Foto: Aber auch das Wetter spielte mit! Nun gehöre ich ja zu den Leuten, die das Konzept “Sonne” verstanden haben – die scheint nämlich auch durch das Fenster rein, da muss ich …

Erholung pur

Eine Woche Urlaub geht zu Ende. Ja, richtig gelesen: Eine! Ganze! Woche! Und diese Woche bestand tatsächlich mal aus nix: Keinen Wecker gestellt, keinen Termin gemacht, noch nicht mal eine meiner üblichen To-Do-Listen erstellt! Lediglich einmal nachgeschaut, ob das Meer noch da ist… …ansonsten eine Woche lang einfach mal “gewohnt” – das erste mal seit über fünf Jahren! Die Befürchtung, dass mir spätestens am Donnerstag die Einsamkeit auf den Zeiger gehen würde, bewahrheitete sich übrigens nicht. Es dürfte sich ruhig eine weitere Urlaubswoche anschließen, gerne dann auch mit ein paar Ausflügen, aber das ist nun mal nicht möglich – im …

4 Tage nix!

Sieben Wochen habe ich jetzt am Stück durchgearbeitet, nur unterbrochen von den “freien” Sonntagen*, dabei so gut es geht Personallücken gestopft und zwei neue Aushilfen angelernt. Und jetzt bin ich platt, alle, komatös. Zum Glück kommen jetzt vier (!) freie Tage (!!) am Stück (!!!), und da werde ich genau nix** machen. Gar nix. Also außer lange zu schlafen natürlich. Und wenn es anschließend zumindest für zwei, drei Wochen ein wenig entspannter zugeht könnte ich gut damit leben. *Freie Sonntage bestehen in der Regel daraus, drei Stunden länger zu schlafen, entspannt zu frühstücken und den Rest des Tages die dringendsten …