Mit Klapplinealen, Zollstöcken, Gliedermaßstäben und Meterstäben ist es immer das gleiche: Entweder hast du fünf Stück nebeneinander in einer Schublade liegen – oder du findest im ganzen Haushalt keinen einzigen.

Wenn du einen benötigst ist es übrigens grundsätzlich Variante zwei.

1+

Vor dem Schlafengehen stehe ich immer noch ein Weilchen am offenen Fenster, nehme ein paar Züge an der Dampfe und sinniere über den Tag.

Zur Zeit ist dieses Weilchen kurz. Sehr. Kurz.

#Scheißkälte #WinterBrauchtKeinMensch

2+

Mimimi

  • Es ist Winterzeit: Unnötig kalt, dunkel und nass.
  • Gerade vom fiesen Hexenschuss erholt steckt mir jetzt ne Männergrippe in den Knochen.
  • Zur Männergrippe gesellen sich Halsschmerzen – und ich kann nicht kaum dampfen! Dabei ist das Salted Caramel Machiato doch so saulecker.
  • Anscheinend liegen noch mehr Dampfer mit Mimimi schwerer Krankheit im Bett – in unserem Laden sind die jedenfalls nicht. Der Kundenansturm – und damit auch die Umsätze – sorgen zur Zeit nicht für Freudensprünge oder Jubelarien.
  • Und falls ich es nicht erwähnt hatte: Es ist Winterzeit – unnötig kalt, dunkel und nass.

Stimmung: Heftiges Mimimi mit einer üppigen Portion Grmpf.

1+

Die Theorie:

Ich wollte mir zur persönlichen Erbauung mal ein bisschen neue Musik gönnen, und ein schönes, recht neues Live-Album war auch schnell gefunden. Da weder ein audiophiles Meisterwerk noch eine imposante Cover-Gestaltung zu erwarten war, wäre ein Kauf als MP3 vollkommen ausreichend – weshalb sollte man Platz, Transportkosten und Energie vergeuden und die CD kaufen, die „erst“ morgen da wäre und die man obendrein erst noch als MP3 einlesen müsste.

Die Praxis:

Das Album als MP3 kostet 10,99€. Das Album als CD – inklusive sofortigem MP3-Download – kostet 7,99€.

Jetzt steht bei mir eine CD rum, die ich wahrscheinlich nie abspielen werde.

Aber die Musik ist gut.

4+

Drei freie Tage, dazu Besuch der langjährigsten Freundin. Drei Tage mit lieben Menschen. Einfach nur viel erzählen und beisammensein – ohne große Ausflüge, ohne Sightseeing, ohne Fress- und Filmorgien – und ohne Foto. 

Drei wunderschöne Tage, die einfach nur gut taten – und wie immer viel zu schnell vergangen sind.

4+

Und dann kommt doch der Tag, an dem man raus muss, weil man sonst einfach platzt. Ab in die S-Bahn, nach Warnemünde, mal ein Stündchen Touri spielen, sich ein paar Minuten ans Wasser stellen, den wohl letzten richtigen Sommertag genießen.

Dann ist auch wieder gut und man kann wieder, wenn auch mit leicht melancholischem Gesichtsausdruck, weiter arbeiten…

3+